RSS Feed
Nov 9

eloquent und credebil

Posted on Dienstag, November 9, 2010 in Newsletter

Wo ist er so lange geblieben

Er hat so lange nichts mehr geschrieben

Jetzt ist er endlich wieder da

Alle sagen Hurra!

*ähem*

Streichen wir das, nicht ganz, was ich wollte; es sollte doch etwas ansprechender sein.  So schrieb ich etwas, das sich reimen sollte, und doch fiel mir nur dieser Kinderreim ein. Kennt ihr das, wenn Kinder dichten? Kein Schema, kein Rhythmus, nur: Hauptsache Reim. Das macht ihnen Spaß, mir doch mitnichten, korrekt sollte wenigstens die Silbenzahl der einzelnen Zeilen sein. Den Gag grad‘ gecheckt? Die meisten wohl nicht – er war zwar versteckt, doch so schreibe ich: Ein bisschen Hirn muss sein.

**—~~~~—**

Den Blick auf die Uhr, es ist kurz nach zehn.
Der Professor geht auf, muss jetzt zwei Stunden steh’n.
Ich verschränke die Arme, leg sie auf den Tisch –
zwei Stunden Schlaf und ich bin wieder frisch.
Mein Nachbar sieht rüber und schüttelt den Kopf,
mein zweites Ich zeigt den Finger
– – – – – – bis es plötzlich klopft.

„Guten Morgen, Professor, da ist sich Problem
mit die Lampe von Beamer wo tut nicht mehr geh’n“
– „Vielen Dank, Immigrant, das ist uns schon bekannt.
Ich weiß die Hilfe zu schätzen doch Sie könn‘ wieder geh’n.“

Achmed (so heißt der) dreht sich traurig um,
er denkt irgendwann bringe ich sie alle um.
Er spuckt auf den Boden, steckt sich Hip Hop ins Ohr,
er juckt sich am Hoden, er geht durch ein Tor,
den Geheimgang nach unten, mit Passwort hinein,
dort liegen Bomben und Lunten, Giftgas und Leim.

Osama kommt an und sagt: „Yo, was geht?
Für die Ungläubigen ist es bald schon zu spät!“
Osama ist fröhlich und er lächelt fast,
so hätte er beinah‘ den Anschlag verpasst.
„Osama, kommt schnell!“ Mehmed öffnet YouTube
„Sach ma, Scheiße, was soll das, geht‘s dene noch gut?“
Osama erzittert, schaut stumm auf den Schirm,
die Augen weit offen, der Schweiß auf der Stirn.

To be continued…

**—~~~~—**

Viel Spaß noch im Leben!

**—~~~~—**

Hier steht nichts.

Gar nichts.

Überhaupt nichts.

Und wenn du das hier liest, bist du wirklich paranoid.

Also denk dran:

SIE BEOBACHTEN DICH!!!

Na ja, ok – sie beobachten dich nicht. War nur…

…Spaß. Und weiter:

Zur gleichen Zeit im Osten (ich spreche nicht von MeckPomm!)
Hört man erst nur Genuschel und dann plötzlich: „Bomm.“
Was ist dort passiert? Was hat Osama geschockt?
Warum alles vibriert und der Verkehr plötzlich stockt?
Mein Vorschlag, bevor die BILD alles zerpflückt:
Wir drehen die Zeit um Minuten zurück.

In Mekka besucht grad‘ der Papst die Kaaba,
ihr wisst schon: Der Würfel, das schwarze Ding da.
Der Papst wirkt so dick – schwanger kann er nicht sein,
vielleicht steckt in der Robe ein Chorknabe (klein)?
Als „The Pope“ dann direkt vor dem Würfelding steht
Öffnet er seinen Mantel und da ist es zu spät:
Massen an Sprengstoff um die Taille geschnallt,
das Lachen des Papstes laut wiederhallt.
Gott sitzt im Himmel, hat Popcorn dabei,
er ruft laut: „Jesus, bring Kamera bei!“
Die Menge ist leise, ein paar Frauen schrei’n,
der Papst denkt: „Ich komm‘ in Geschichtsbücher rein!“

Allah, der alte Trauerkloß,
schluckt tief,
da rennt der Papst schon los.

„FÜÜÜÜR GOOOOOOOOOTT!!!!!“

–KRAWUMM–

erdröhnt ein Riesenknall,
Körperteile, Feuerball,
nur noch Schreie, Tränen, Klagen,
vor dem Bildschirm sitzt Bin Laden,
geschockt, verwundert, sehr verstört:
„Habt ihr… das… eben auch gehört?“

Plötzlich geht der Himmel auf
Und alle Menschen sehen rauf.
Gott schaut runter, grinst und lacht:
„Jungs – so war das nicht gedacht!“

Osama hat sich nun beruhigt,
er holt tief Luft und räuspert sich:
„Hier, Klartext jetzt, das ärgert mich.“
Abduhl schreit: „Ich! Ich! Ich mag!“
– „Ali Abduhl, bitte sprich.“
Abduhl stolz: „Vergeltungsschlag!“

Ein Lächeln schwebt auf sein Gesicht.

**—~~~~

~ FIN ~

**—~~~~

Denken, schreiben, dichten
Brillieren und vernichten

Für Freunde meiner Darbietung
noch mal zur Erinnerung:*

Viel Spaß noch im Leben!

* © Stephan Weidner